Führung in der Krise

Wie halte ich mein Team nach 4 Wochen Homeoffice motiviert?

Wie geht man als Führungskraft mit der Corona-Krise um? Gerade wir als QMC Unternehmensberater stehen in unseren Projekten Führungskräften in Krisenzeiten zur Seite. Hier stellen wir fest, dass Führungskräfte branchenunabhängig, sowie unternehmensgrößenunabhängig vor ähnlichen Herausforderungen stehen: Wie verhalte ich mich als Führungskraft um meine Unternehmung sicher in der Krise zu führen? Wie halte ich meine Mitarbeiter motiviert und informiert, um mit mir einen gemeinsamen Weg zu gehen? Hier sind 3 Tipps, die Sie als Führungskraft beachten können.

Erhöhen Sie die Transparenz!

Gerade als Führungskraft sollten Sie sich darüber bewusst sein, welche Signalwirkung Ihr eigenes Verhalten auf ihr Team hat. Auch wenn der Arbeitsalltag nun vermehrt von zu Hause stattfindet, so bedeutet das keines Falls, dass Ihre oder die Produktivität Ihrer Mitarbeiter sinkt. Allerdings fördert eine erhöhte Transparenz über seine eigenen Tätigkeiten den Erfolg der Zusammenarbeit und steigert die Produktivität des Teams. In Zeiten in denen man sich nicht mehr täglich sieht, könnten Sie zum Beispiel zusätzliche Teammeetings einführen, in denen Sie als Führungskraft genau erklären was Ihr Tagesziel ist, wo Sie Herausforderungen sehen und wo Unterstützung gebraucht wird. Geben Sie auch Ihren Mitarbeitern die Chance transparent über die eigenen Bedürfnisse und Ziele zu sprechen. So bleiben Sie im engen Austausch mit Ihren Mitarbeitern und können weiterhin erkennen wo vermehrt Unterstützung benötigt wird.  

Analysieren Sie die Situation!

Stagnierende Umsätze und Mitarbeiter in Kurzarbeit sind für viele Führungskräfte ein Horrorszenario. Dennoch gilt es für Führungskräfte die Situation zunächst wahrzunehmen und für die eigene Unternehmung zu analysieren, um zu erkennen welche Risiken die Krise beinhaltet. Nur wenn man als Führungskraft diesen Schritt getan hat, kann man auch Chancen daraus erkennen und neue Gegebenheiten auf seine Unternehmung anpassen. Neben den analytischen sind jetzt aber auch emotionale Fähigkeiten stark gefordert. Seien Sie transparent mit Ihren Mitarbeitern über alle Risiken und auch gegenüber Ihren eigenen Gefühlen. Zum Einen verleitet die Transparenz die Mitarbeiter auch selber über Lösungen und Chancen nachzudenken. Zum Anderen schafft die Offenheit über die eigene Stimmung gegenseitiges Vertrauen und somit Bindung an Sie als Führungskraft und das Unternehmen.

Setzen Sie das Wohlergehen Ihrer Mitarbeiter an erste Stelle!

Besonders in Corona Zeiten steht die Gesundheit der Mitarbeiter an erster Stelle. Stellen Sie hier für Ihre Mitarbeiter sicher, dass Sie die „social distancing“ Maßnahmen umsetzen können wo möglich. Besonders in diesen Krisenzeiten ist es wichtig, dass alle Führungskräfte in der Unternehmung über Maßnahmen oder auch deren Lockerungen abgestimmt sind: Wer darf Home Office machen? Was sind die aktuellen Reiseeinschränkungen? Wird die Kinderbetreuung eingeschränkt? Um das Vertrauen zu den Mitarbeitern weiterhin zu stärken, sollten Sie die Kommunikation der Maßnahmen nicht der Rechts- oder Personalabteilung überlassen, sondern den direkten Vorgesetzten.

Bleiben Sie gesund in dieser Zeit. Das Team der QMC steht Ihnen weiterhin zur Seite!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: